imm cologne Trendthemen Startups Contract LivingKitchen Events Featured Editions Pure Textile Angebotsschwerpunkte Kontakt EN

imm cologne

Die internationale Einrichtungsmesse

Die imm cologne hat im Januar das Einrichtungsjahr eingeläutet und die Branche optimistisch ins Frühjahr entlassen. Gerade haben wir uns noch in Decken auf dem Sofa eingekuschelt, und schon packen wir die Gartenmöbel wieder aus.

Der Trend zum Outdoor Living bringt Impulse nicht nur für die Gartenbranche, die im Herbst mit der spoga+gafa wieder ihre Leitmesse in Köln veranstaltet, sondern auch für die Entwicklung neuer Möbelkonzepte. So fanden Trendscouts auf der imm cologne progressive Hersteller, die Möbelklassiker in frischen Farben und wetterbeständigen Materialien für die Freiluft-Saison vorstellten.

Nicht nur in warmen europäischen Süden, in den Höfen Shanghais oder in den Straßencafés von San Francisco, auch in deutschen Metropolen ist das Straßenleben mit Tisch und Stuhl, Bank und Hocker nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Dabei scheint die gute Stimmung in Köln nicht auf die warme Jahreszeit angewiesen zu sein. Denn der Erfolg der jüngsten Ausgabe des Messedoppels imm cologne/LivingInteriors bestätigte nicht nur abermals die Entwicklung der internationalen Einrichtungsmesse zum führenden Event der Gesamtbranche in Europa, sondern auch ihre wachsende globale Vernetzung – abzulesen an der Besucherstruktur und der medialen Aufmerksamkeit.

So hat sich auf der LivingKitchen geradezu eine Kultur etabliert, das Leben mit gutem Essen und den Performances internationaler Kochkünstler zu genießen, sodass nicht nur eine ganze Branche, sondern auch die Öffentlichkeit auf die neuesten Trends aus der Welt der Küchen wartet, die 2017 wieder in Köln präsentiert werden.

Vor allem aber gehen seit einigen Jahren vermehrt Impulse von dem Kölner Messe-Event aus: Die sich hier abzeichnenden Trends und konzeptionellen Entwicklungen haben fühlbaren Einfluss auf das weltweite Design- und Marktgeschehen. Damit profiliert sich die imm cologne zunehmend als internationale Plattform für beides: Business und Trendszene – eine seltene, höchst attraktive und auf lange Sicht äußerst einflussreiche Kombination.

Werfen Sie mit unserem eMagazin Visions einen Blick auf die Design- und Produkttrends, auf neue Farbklänge, innovative Konzepte und attraktives Interior Design – gesehen in Köln. Heute oder spätestens morgen.

Trendbarometer:

Aktuelle Einrichtungstrends auf der imm cologne

Die Gemütlichkeit stand bei auch bei der imm cologne 2016 noch hoch im Kurs. Überall in den Hallen erblickte man Sofas und Sessel, in die man sich am liebsten sofort gekuschelt hätte oder mit Liebe zum Detail eingerichtete Messestände, die zum Verweilen einluden. Das zeigte sich unter anderem in einem vermehrt präsenten Retrochic des Mid-Century-Styles mit seinen samtigen und dekorativen Stoffen und in der – oftmals modernen – Verwendung von Massivholz.

Auf der anderen Seite machte sich aber auch der Trend zur Urbanisierung breit. Möbel werden kleiner, leichter, ja fast schwebend. Sie lassen sich einfach transportieren und geben in jedem Wohnumfeld eine gute Figur ab, egal wohin es den Besitzer auch gerade zieht.

Dass dabei auch Flexibilität und Individualität gefragt sind, zeigten die Aussteller der größten Einrichtungsmesse Europas in hohem Maße. Freie Farbwahl gehört dabei ebenso zum Standard wie Multifunktionalität oder Maßanfertigungen. Doch auch bei der Reduzierung aufs Wesentliche darf die Gemütlichkeit nicht zu kurz kommen. Dafür sorgen dann kleine, stimmig eingesetzte Accessoires und die dafür vorgesehenen Aufbewahrungsmöglichkeiten.

STARTUPS

Young and upcoming – das sind die Vertreter der jungen Designer-Generation, die bei der imm cologne seit Jahren als „Young Professionals“ ihre Produkte präsentieren. Bei Startups bekommen junge unabhängige Designer und Designstudios die Möglichkeit, ihre Ideen einem breiten Publikum zu präsentieren und so Kontakte zu Herstellern, Journalisten und zum Handel zu knüpfen - ein professionelles Forum für junges Design. Die frischen Ideen überraschen immer wieder mit unkonventionellen Produktkonzepten und individuellem Charme.

Person

Bandyopadhyay Interior & Communication

Indi

Der Designer Boris Bandyopadhyay und der Architekt Fabio Schillaci haben mit Indi eine Stuhlform erfunden, die nicht nur vertikale, sondern auch horizontale Bewegungen beim Sitzen zulässt, indem sie die Sitzfläche von der Rückenlehne trennten. Die Entscheidung, die direkte Verbindung zwischen Sitzfläche und Rückenlehne zu unterbrechen, eröffnet die Möglichkeit, mit dynamischen Sitzpositionen, bei denen sich etwa nur der untere Rücken leicht bewegt, zu experimentieren. (Foto: Carsten Fork)
www.bandyopadhyay.de

Person

Studio Michael Hilgers

duotable

Der Tischhybrid duotable ist eine Lösung insbesondere für beengte Wohnverhältnisse: Dieser kompakte Tisch für 4 Personen lässt sich durch einfaches Umklappen einer Tischhälfte in ein funktionales Homeoffice verwandeln. Die hochgeklappte Fläche wird zu einer Ablage für Tablet PC oder Buch. Gleichzeitig wird so ein Stauraum für Büroutensilien zugänglich. Hier lassen sich Mehrfachsteckdose und Ladegeräte ohne Kabelsalat verstauen. Der doutable ist Gewinner des Interior Innovation Awards 2015.
www.iidee.eu

Person

zweigespann

Dia

Die Leuchtenkollektion Dia will eine gemütliche Stimmung im Raum erzeugen. Durch die unterschiedlichen Größen der Schirme können effektvolle Akzente gesetzt werden. Geometrische Formen, eckig oder fließend, sowie die markante und minimalistische Linienführungen dienen der gleichmäßigen Raumausleuchtung ebenso wie dem Setzen von strukturierten und emotionalisierten Lichtakzenten. Acrylglas verhindert Blicke auf das Leuchtmittel und streut zudem das Licht.
www.zweigespann.de

Person

Klybeck

Y

Ebenso minimalistisch wie seine Gestalt ist auch der Name dieses Baumes – einfach „Y“. Mit seinen 12 Ästen, die in verschiedenen Höhen und Tiefen angeordnet sind, lässt er eine harmonische wie auch funktionale Geometrie entstehen. Ob nützliche Skulptur oder Kleiderständer als Kunstwerk, dieser Baum will Natur und Leichtigkeit in jeden Raum bringen. Dafür wurde er auch mit dem Interior Innovation Award - Selection 2015 ausgezeichnet.
www.klybeck.net

PARTNER FÜR ARCHITEKTUR UND OBJEKT

Die imm cologne bietet vielfältige Anregungen für Planer aus dem Contract Business

Hotel

Im Wettbewerb um die Gunst der Gäste müssen heutige Hotels neben einem guten Service möglichst auch eine eigene gestalterische Handschrift bieten – ein außergewöhnliches Interior Design oder eine hochwertige Architektur. Jüngere Untersuchungen deuten darauf hin, dass aufmerksam gestaltete Hotels wirtschaftlich punkten können. Das Besondere ist verlockend, wird der Aufenthalt doch damit zum Erlebnis und das Hotel selbst zum Reiseziel.

Ein breites Spektrum von aktuellem Design und Einrichtungslösungen für Hotels unterschiedlicher Stile und Segmente zeigen die Austeller der imm cologne. Führende Hersteller präsentieren in Köln marktreife Neuheiten für die Ausstattung von Hospitality-Projekten, wobei die Bandbreite von Luxusresorts über Boutique-Hotels bis hin zu Budget-Design-Häusern reicht. Gezeigt werden Möbel und Accessoires, Schlafsysteme, Badausstattungen und andere Einrichtungsobjekte – darunter bewährte Klassiker und innovative Entwürfe, mit denen sich jedes Hotelambiente stilvoll gestalten lässt.

Bilder
Bars & Restaurants

Restaurants und Bars zählen zu den spannendsten Projekten in der Objektausstattung. Kaum ein anderer Bereich im Interior Design reflektiert gleichermaßen schnell neue Trends sowohl in der Architektur als auch im Lifestyle. Die Stile sind dabei so vielfältig wie in der Gesamtheit aktueller Architektur und so präzise konzipiert wie es den Wünschen der Gourmets oder En-passant-Gäste, der routinierten Nachtschwärmer oder gelegentlichen Barbesucher entspricht.

Gemeinsam ist heutigen Bar- und Restaurantkonzepten die Wertschätzung für eine sorgfältige Gestaltung, für außergewöhnliche Entwürfe von Designern anstelle von Standardlösungen. Die imm cologne bietet einen Überblick über die neuesten Entwicklungen im Produkt- und Interiordesign.. Die internationale Einrichtungsmesse zeigt unter anderem marktreife Neuheiten für die Ausstattungen gastronomischer Projekte: von nachhaltigen Konzepten über bewährte Klassiker bis hin zu neuesten Designlösungen.

Bilder
Retail

Shopping soll heute vor allem Spaß machen. Bei der Ausstattung und Einrichtung von Ladengeschäften ist daher eine gelungene Mischung von Design und Verkaufsförderung gefragt. Ungeachtet des Segments geht es dabei vor allem um Authentizität, Emotion und Erlebnis. Gut gestaltete Interieurs sprechen alle Sinne an und setzen die Produkte gekonnt in Szene. Die Inszenierung mit Farben, Materialien und Stilen bestimmt die Wirkung der Waren und zugleich das Bild der jeweiligen Marke nach außen.

Für den unverwechselbaren Charakter von Shops sorgt vor allem das Interieur. Gefragt sind heute Konzepte, bei denen Einzelobjekte Stil beweisen, Möbel oder Teppiche individuell gestaltet sind und Licht, Materialien und Oberflächen den besonderen Raumeindruck unterstreichen. Neues Design und ganzheitliche Lösungen für die Einrichtung von Retail-Objekten finden sich auch auf der imm cologne. Zahlreiche Aussteller zeigen hier marktreife Neuheiten für die Ausstattung von Shops, Concept Stores und anderen Projekten, bei denen die Gestaltung weit über eine bloße Warenpräsentation hinausgeht.

Bilder
Spa & Wellness

Spa- und Wellnesseinrichtungen müssen heute neben gesundheitsfördernden Anwendungen auch ein sinnliches Ambiente bieten. Im Vordergrund steht dabei eine möglichst ganzheitliche Erfahrung: Architektur und Baddesign, Farben und Formen, Materialien und Oberflächen sollen sich zusammen mit den angebotenen Anwendungen zu einer Einheit für Entspannung und Wohlbefinden verbinden. Gezielte gestalterische Eingriffe, neue Badsysteme und -produkte sowie innovative Materialien machen den Spa-Besuch zu einem Erlebnis.

Die Aussteller der imm cologne und LivingInteriors reagieren auf aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich nicht nur mit neuen Möbelprogrammen, Badsystemen, Materialien und Einrichtungslösungen für individuelle Spa-Konzepte. Sie bieten auch eigene Servicetools für Architekten, Innenarchitekten und andere Planer im Objektgeschäft. Denn gerade in Objekten wie Hotels oder Wellness-Einrichtungen kann das Design die Qualität der Regenerationsbereiche maßgeblich beeinflussen.

Bilder

Für alle Planer, die neue Impulse und erfahrene Partner für ihre Bau- und Interiorprojekte suchen, bietet die imm cologne ein vielfältiges Angebot. Zahlreiche Aussteller zeigen marktreife Neuheiten für die Ausstattung von Hotels und Spas, Bars und Restaurants, Shops und anderen Objekten. Spezialisierte Anbieter für hohe Stückzahlen und maßgeschneiderte Qualität präsentieren sich auf der internationalen Einrichtungsmesse mit ihrer Kompetenz und Erfahrung. Neben individueller Beratung bieten sie innovative Lösungen und die Entwicklung von Gesamtkonzepten. Unter dem Stichwort „Customizing“ werden Produkte außerdem spezifischen Nutzungsansprüchen angepasst oder eigene Entwürfe von Architekten und Interior Designern umgesetzt.

Architekten, Innenarchitekten, Objekteinrichter und andere Planer erhalten bereits im Vorfeld der internationalen Einrichtungsmesse einen Überblick über Neuheiten und Trends im Objektgeschäft: Der News Blog der imm cologne sowie der Trendletter Architektur liefern laufend Information und Inspiration.

„Bei den von uns geplanten Freiformen ist Customizing oft entscheidend. Das ganze Jahr über sind wir mit Firmen in Kontakt, um die richtigen Produkte zu finden oder durch Sonderlösungen für unsere Projekte anzupassen und darüber hinaus mit individuellen Objekten zu ergänzen. Die imm cologne ist ein wichtiger Baustein in diesem permanenten Austausch, weil sie konzentriert einen Überblick über aktuelle Entwicklungen generell und im besten Fall über deren mögliche Eignung für unsere konkreten Anforderungen erlaubt.“

Jürgen Mayer H. J. MAYER H. und Partner (Deutschland)

„Für uns als Entwerfer ist sicherlich die Offenheit der Herstellerfirmen gegenüber individuellen Anpassungsmöglichkeiten innerhalb einer bestimmten Produktpalette eine der interessantesten Entwicklungen. Dies ermöglicht Adaptierbarkeit und kluge Schnittstellenlösungen. Die vorhandenen Angebote auf der imm cologne mit Blick auf die Bedürfnisse von Planern bewerten wir sehr positiv.“

Graft (Deutschland, USA, China)

„Für den Bereich des Objektgeschäfts sollte der Fokus mehr auf dem Sichtbarmachen von Prozessen liegen und so Anknüpfungspunkte zu den Menschen hinter den Produkten und Marken geschaffen werden. Innovative Hersteller forschen zu neuen Fertigungsmethoden, Design- und Nachhaltigkeitsaspekten. Sie betreiben Markt- und damit auch eine Art Gesellschaftsforschung. Diese Hersteller sind in den verschiedenen Phasen der Planung ein willkommener Sparringspartner.“

Kinzo (Deutschland)

„In zahlreichen Projekten haben wir bereits verschiedenste Produktlinien für Licht, Möbel, Tür- und Fensterdetails individuell und in direkter Zusammenarbeit mit den Herstellern entwickelt. Um eine umfassende, stimmige Gestaltungsphilosophie entstehen zu lassen und letztlich zu vermitteln, halte ich das für sehr wichtig. Ich glaube, dass Planer und Hersteller noch enger miteinander arbeiten sollten und dass gerade in der Entwurfsphase immer noch viel mehr Produkte für unterschiedlich zahlungsstarke Käufergruppen entwickelt werden müssen.“

Sergei Tchoban nps tchoban voss (Deutschland, Russland)

LIVINGKITCHEN:

Das internationale Küchenevent

Wo Küche und Wohnzimmer eins werden, ist eine klare Formensprache gefragt. Wo puristisch-geradliniges Design gefragt ist, darf es gerne grifflos sein, denn die Hervorhebung einzelner Elemente stört beim Blick aufs Ganze. Diesen Trend haben nach den Küchenmöblern auch die Gerätehersteller aufgegriffen und präsentieren komplette Geräteensemble, die ohne Griffe auskommen und sich so flächenbündig in die Möbelfronten einfügten.

Auch bei den Farben legen die Küchenhersteller Wert auf das große Ganze und bieten eine Farbpalette an, die eine einheitliche Wohnungsgestaltung unterstützt. Besonders angesagt sind derzeit dezente Grautöne und Materialien wie Silbereiche oder Beton.

Ein weiteres Top-Thema für die Küche dürfen die Neuerungen im Bereich Smart Home sein. Dass der Kühlschrankinhalt auf dem Smartphone angezeigt werden kann, Geschirrspüler die Programme nach ihrem Inhalt berechnen oder dass Backöfen den optimalen Garpunkt bestimmen ist bereits heute nahezu Standard.

Inwieweit sich aktuelle Einrichtungstrends der unterschiedlichen Wohnbereiche mit der Küche ergänzen, kann auf dem Messedoppel imm cologne und LivingKitchen im Januar 2017 eindrucksvoll erkundet werden.

Bilder

Die LivingKitchen hat sich als zentraler Treffpunkt der Küchenwelt weltweit etabliert. Alle zwei Jahre begeistern nationale und internationale Aussteller auf der Messe für Küchen, Elektrogeräte und Zubehör mit neuesten Trends und interessanten Möglichkeiten rund um den Lebensraum Küche. Zusammen mit der imm cologne bietet die LivingInteriors so ein umfassendes und innovativ inszeniertes Bild der unterschiedlichen Einrichtungswelten.

Die LivingKitchen findet zusammen mit der imm cologne vom 16.-22. Januar 2017 statt.

Weitere Informationen: www.livingkitchen-cologne.de

EVENTS

Ein Überblick zu den Ausstellungen und Wettbewerben der imm cologne 2016

Blog entry image
Blog entry image
Blog entry image
Blog entry image
Blog entry image
Blog entry image
Blog entry image
Blog entry image
Blog entry image

PURE TEXTILE

Textildesign auf der imm cologne 2017



Was macht ein Sofa zum trendigen Hingucker? Was verleiht einem Raum Wärme? Und was muss sich angenehm anschmiegen, damit das Sitzgefühl stimmt? Textilien für Möbel, Polster, Wände und Fenster gehören zum Wohnen wie die Kleider zur Haut. Sie bilden die Oberfläche, machen den Kontakt und sprechen alle Sinne an. Auf der imm cologne bekommen sie deshalb alle zwei Jahre eine eigene Bühne, die ihre Bedeutung für das Trendgeschehen im Einrichtungsbereich hervorheben soll.

Mit dem eigenen Auftritt innerhalb der internationalen Einrichtungsmesse in Köln will das mit Top Editeuren besetzte Pure Textile wieder einen starken, dekorativen Akzent setzen. Als besonderes Format für ein besonderes Sortiment bietet Pure Textile auch 2017 wieder schöne Bezugsstoffe und exklusive Textilien für die Raumgestaltung.

Das alle zwei Jahre stattfindende Event ist nach seiner ausgesprochen erfolgreichen Einführung 2011 zum integralen Bestandteil der imm cologne geworden und hat mittlerweile eine feste Heimat in Halle 3.2 gefunden. Hier trifft das für die Möbelbranche so wichtige Ergänzungssortiment mit seiner Einbindung in das Pure-Segment auf eine exklusive Nachbarschaft, wie sie die Stoff-Editeure suchen.

Gemeinsam bilden sie auf einer großzügigen Fläche im Pure-Bereich die Vielfalt der dekorativen Stoffe ab, die für den Interior Design-Kontext von exklusiven Möbeln immer wichtiger werden. In der anspruchsvollen, einheitlichen Messearchitektur von Pure Textile stellen sie auf individuell gestalteten Ständen ihre Sortimente und Neuheiten in emotional ansprechender Atmosphäre vor.

Bilder

Klicken Sie auf eine Halle, um mehr zu erfahren.

Bis zur imm cologne sind es nur noch…

Close
Map Show map

Kontakt

Bei Fragen und Anregungen stehen wir ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Ihre Ansprechpartner:

Markus Majerus
Kommunikationsmanager
Telefon +49 221 821-2627
Telefax +49 221 821-3285 m.majerus@koelnmesse.de

Karin Pollerhoff
Kommunikationsservices
Telefon +49 221 821-2908
Telefax +49 221 821-3544 k.pollerhoff@koelnmesse.de